Dr. Rudolf Meierhöfer

Zahnarzt, "Komplementärmediziner", Dozent & Mentor

Dr. Rudolf Meierhöfer

Zahnarzt, "Komplementärmediziner", Dozent & Coach

Archiv

Erkältung und grippale Infekte im Winter

Es wiederholt sich alle Jahre wieder:

Im Spätherbst und der damit verbundenen naßkalten Jahreszeit nehmen Erkältungen und grippale Infekte stark zu.
Viele Menschen versuchen, mit Grippeschutzimpfungen vorzubeugen, was bei bestimmten Grunderkrankungen durchaus sinnvoll ist.

Wir alle wissen:
Bewegung an der frischen Luft, ausgewogenen Ernährung mit gutem Eiweiß, hohem Gemüse- und Obstanteil, ausreichend Schlaf und Entspannung aktiviert unser Immunsystem,
um mit den "grippalen Angreifern" gut fertig zu werden.

Aber gerade im Winter ist die Versorgung mit frischem, regionalem Gemüse und Obst nicht immer gewährleistet.

Die orthomolekulare Medizin bietet hier jedoch auch zusätzliche gute Vorbeugungsmöglichkeiten.

Es ist seit langen bekannt, dass unsere Killerzellen im Immunsystem, die die schädlichen Eindringlinge wie Bakterien oder Viren bekämpfen, ohne ausrechenden Vitamin C Vorrat
nicht "kampfbereit" sind (siehe dazu im Internet : "Die Maus - Vitamin C").

Zink ist ein essentielles Spurenelement, ohne das in unserem Immunsystem nichts läuft.

Eine Minderversorgung von Vitamin B6 schränkt die wichtigen Funktionen unser weißen Blutkörperchen auf Entzündungen massiv ein.

Die tägliche Einnahme von 1 Teelöffel dieser Kombination aus gepuffertem Vitamin C, Vitamin B6 und Zink, zusammen mit Bioflavinoden (gesundheitspräventiven Pflanzenpigmenten), die die Aufnahme und biologische Wirksamkeit im Körper fördern, in einem Liter Wasser gelöst und über den Tag verteilt getrunken, macht widerstandsfähiger gegen pathologische Erreger und kann helfen, gesund die kalte Jahreszeit zu überstehen.

 

 

 

Zahnfleischbluten (Gingivitis) trotz guter Mundpflege?

Leiden Sie an Zahnfleischbluten, obwohl sie zweimal täglich gründlich ihre Zähne und ihr Zahnfleisch reinigen – und auch regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung ihren den Zahnarzt aufsuchen?

Ursache könnte durchaus ein Folsäuremangel (Vitamin B9) sein.
Folsäure ist ein wichtiger Baustein bei der Regeneration der Schutzellen am Übergang Zahn – Zahnfleisch. (Sulcusepithel)
Bei einem B9 Mangel funktioniert diese Schutzbarriere nicht mehr. So können Schadstoffe und Bakterien in die Zahnfleischtasche eindringen und es kommt zu Entzündungen.
In Deutschland liegt bei vielen Menschen unbemerkt ein Mangel vor.

Ursachen solcher Mängel sind Fehlernährungen (zu wenig Gemüse oder Vollkorn),

Störungen in unsere Darmflora, und viele Medikamente wie zum Beispiel:

  • Antibabypille
  • Mittel gegen Depressionen oder Diabetes
  • ASS
  • Blutdruck- und Lipidsenker
  • Magensäureblocker
  • Schlafmittel

und vieles mehr.

Bei unerklärlichem Zahnfleischbluten kann deshalb eine Laboruntersuchung des Folsäurespiegels oder auch andere Mikronährstoffe wie Vitamin C, Vitamin D oder Zink durchaus sinnvoll sein.