Dr. Rudolf Meierhöfer

Zahnarzt, "Komplementärmediziner", Dozent & Mentor

Dr. Rudolf Meierhöfer

Zahnarzt, "Komplementärmediziner", Dozent & Coach

Veröffentlichte Fachartikel

Description of a holistically examination with Applied Kinesiology in dentistry.
Beschreibung einer ganzheitlichen Untersuchungsmethode, die Diagnostik und Therapie in der Zahnheilkunde optimal erweitert.
Festlegung der Kriterien zur Notwendigkeit einer Schienentherapie nach den Ausbildungsrichtlinien der Deutschen Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology und der Internationalen Medizinischen Gesellschaft für Applied Kinesiology.
Richtlinien zur Testung von Materialunverträglichkeiten in der Zahnmedizin aufgrund der Ausbildungsrichtlinien der Deutschen Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology und der Internationalen Medizinischen Gesellschaft für Applied Kinesiology.
Protokoll zur Testung und Therapie von Herden und Störfeldern in der Zahnmedizin gemäß den Ausbildungsrichtlinien der Deutschen Ärztegesellschaft für Applied Kinesiology und der Internationalen Medizinischen Gesellschaft für Applied Kinesiology.
Definition, Diagnostik und Therapie des neurologischen Zahnes.
Erklärung der lymphatischen Reflexzonen nach Adler und Langer und ihre therapeutische Wertigkeit in der Medizin.
Optimierter COPA-Umbau mit Hilfe der Mittags-Mitternachtsregel der Akupunkturlehre. Optimierung der dreidimensionalen Bisseinstellung und Bissumstellung mit horizontal und sagittal unterschiedlichen Übertragungsplatten.
Modifizierte Rocabado-Übungen zur Unterstützung der Aufbissschienentherapie bei craniomandibulären Dysfunktionen.
Piercing und seine Folgen, dargestellt an drei Patientenfällen.
Gemeinsame Stellungnahme der Internationalen Medizinischen Gesellschaft für Applied Kinesiology (IMAK) und der Internationalen Gesellschaft für ganzheitliche Zahnheilkunde (GZM) zur Materialtestung in der ganzheitlich orientierten Zahnheilkunde.
Wie mit gesunder Ernährung und der Substitution von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen und zusätzlichen komplementärmedizinischen Therapie die Behandlungserfolge bei Parodontitis langfristig verbessert werden können.
Indikationen für die lokale und zielgerichtete Anwendung von pulsierenden Magnetfeldern in der Zahnarztpraxis.
Einsatz von pulsierenden Magnetfeldern in der Zahnarztpraxiserhöhen den Therapieerfolg.
Wie mit Muskelfunktionstest die individuelle Dosierung von pulsierenden Magnetfeldern schnell und zielgerichtet gefunden werden kann. Ursachen von Wirkungsblockaden pulsierender Magnetfelder.

Zusammenhang von Herzinfarkt, Schlaganfall,Diabetes, Rheuma u.v.m mit Parodontitis

Beschreibung der engen Zusammenhänge zwischen parodontalen Erkrankungen und Dysbiosen im Verdauungstrakt.
Auswirkungen von Aufbissschienen auf funktionelle Störungen des Beckens Zusammenfassung einer Studie des Lehrstuhls für Sportmedizin der Universität Jena.

Zusammenfassung einer Studie des Lehrstuhls für Sportmedizin der Universität Jena.

Schnelle Verdachtsdiagnose über Inspektion von Mundschleimhaut und Zunge, Teil 1

Schnelle Verdachtsdiagnose über Inspektion von Mundschleimhaut und Zunge, Teil 2

Zungendiagnostik Quintessenz

 
 
Powered by Phoca Download